Mittelrheinhandball - Forum

Normale Version: Gr.2 - 11.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Sa. 18.11.2023 16:00 HSV Frechen - 1.FC Köln 01/07 II      
SR: Ehlers/Felser               

Sa. 18.11.2023 17:15 MTV Köln 1850 - TuS Königsdorf II      
SR: Mohamad/Mohamad               

Sa. 18.11.2023 18:00 HV Erftstadt - SSV Nümbrecht   
SR: König/Szuka               

Sa. 18.11.2023 19:30 TSV Bonn rrh. II - Pulheimer SC      
SR: Eilers/Luzak               

So. 19.11.2023 16:00 HSV Bocklemünd - HSG Merkstein      
SR: Schumacher/Krieger               

So. 19.11.2023 16:00 HSG Refrath/Hand - Turnerkreis Nippes      
SR: Esch/Kirbach
Ergebnisse:

HSV Frechen - 1.FC Köln 01/07 II 17:33 (9:14)     
MTV Köln 1850 - TuS Königsdorf II 30:25 (12:15)
HV Erftstadt - SSV Nümbrecht 24:24 (13:14)  
TSV Bonn rrh. II - Pulheimer SC 32:23 (13:12)      
HSV Bocklemünd - HSG Merkstein 21:28 (10:9)      
HSG Refrath/Hand - Turnerkreis Nippes 18:17 (8:9) 

laut NuLiga
OBERLIGA

Bocklemünd – Merkstein 21:28 (10:9): Der Aufsteiger aus Merkstein ist zufrieden mit dem Verlauf der Hinrunde. „Ein ausgeglichenes Punktekonto und Rang vier in der Tabelle, darüber freuen wir uns natürlich“, hielt Merksteins Trainer Marcel Dickmanns fest. Auch wenn der Trainer mit dem Verlauf der ersten Halbzeit gar nicht zufrieden war. „Das war insgesamt schwach von beiden Teams“, bezog sich der Coach auf „wenig Bewegung und wenig Druck in unserem Angriff“. Nach 38 Minuten und einem Drei-Tore-Rückstand legte Merkstein den Schalter endlich um und präsentierte das gewohnte Tempospiel. „Letztendlich war unser Sieg dann auch völlig verdient“, merkte der Trainer an. (mali)

Merksteins Torschützen: Hafenrichter (7), Lang (7/4), Heiken (6), Dietrich (2), Schaaf, Augustyniak, Kersgens, Balzer, Ortmanns, Mrotzek

Quelle: AZ/AN
Damentrainer Winkler greift tief in die Taktik-Trickkiste

Oberliga. HSG Refrath/Hand – TK Nippes 18:17 (8:9). Beim Stand von 9:15 (40.) sahen die Gastgeberinnen wie der sichere Verlierer aus. Dann probierte Trainer Stefan Winkler einfach mal etwas aus. „Wir haben in der Defensive auf eine 4:2-Deckung umgestellt und die Halbrechten und -linken in Manndeckung genommen. Das hat gut funktioniert“, erklärte der Coach. Und wie, mit einem 9:2-Endspurt sicherten sich die Bergischen noch den Sieg. Ein weiterer Griff in die Taktiktrickkiste war die Umstellung auf zwei Kreisläuferinnen, mit beiden Wechseln kam der Turnerkreis nicht zurecht. Ein Sonderlob ging an Lotta Bacher aus der Reserve, die ihre Sache laut Winkler gutmachte.

Am 3. Dezember empfängt die Spielgemeinschaft um 16:00 Uhr den oberbergischen Nachbarn SSV Nümbrecht. HSG Refrath/Hand: Neuhausen, Wegner; Hasbach 9/5, Burbach 4, Hantusch 2, Bacher 1, Neu 1, Scharr 1, Asselborn, Bender, Couwensbergs, Hebel, Nicolai, Wagenknecht. 

Quelle: KSTA Berg
HSV Frechen — 1. FC Köln II 17:33 (9:14). Im Spitzenduell hatten die drittplatzierten HSV-Damen zu keiner Zeit Aussicht auf Erfolg gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter der Oberliga. Nach vielen technischen Fehlern auf Frechener Seite geriet man früh 1:5 in Rückstand. In der zweiten Hälfte gelang Frechen immer weniger im Angriff, weil viele Bälle weggeworfen wurden.

Dem Damen-Trio TuS Königsdorf II, den Hornets und dem HV Erftstadt gelingt nicht der Schritt aus der unteren Tabellenhälfte. Während der TuS und die Hornets Niederlagen einstecken mussten, durfte der HVE sich wenigstens über einen Punkt gegen den Tabellenzweiten vom SSV Nümbrecht freuen.

Quelle: KSTA Erft