Mittelrheinhandball - Forum

Normale Version: Gr.3 - 14.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/24
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Rückrundenstart:

Sa. 16.12.2023 15:00 Uhr MTV Köln 1850 II - TV "Jahn" Köln-Wahn      
SR: Kelz/Rittau
               
Sa. 16.12.2023 19:00 Uhr SC Fortuna Köln - TSV Bonn rrh. II      
SR: Döpper/Seifert               

Sa. 16.12.2023 19:00 Uhr HSG Rösrath/Forsbach - 1.FC Köln 01/07      
SR: Grenner/Grenner               

Sa. 16.12.2023 19:30 Uhr Polizei SV Köln - HC Gelpe/Strombach II      
SR: Krieger/Schumacher               

Sa. 16.12.2023 20:00 Uhr CVJM Oberwiehl - HSV Frechen      
SR: Esser/Siebert               

So. 17.12.2023 14:00 Uhr SSV Nümbrecht II - Stolberger SV      
SR: Kelz/Rittau               

So. 17.12.2023 18:00 Uhr HSG Refrath/Hand II - VfL Bardenberg      
SR: Funke/Puetz
Ergebnisse:

MTV Köln 1850 II - TV "Jahn" Köln-Wahn 25:21 (11:11)     
SC Fortuna Köln - TSV Bonn rrh. II 26:27 (13:12)      
HSG Rösrath/Forsbach - 1.FC Köln 01/07 26:30 (15:13)      
Polizei SV Köln - HC Gelpe/Strombach II 33:30 (15:17)     
CVJM Oberwiehl - HSV Frechen 28:26 (14:14)      
SSV Nümbrecht II - Stolberger SV 37:26 (20:14)      
HSG Refrath/Hand II - VfL Bardenberg 28:28 (15:17)

laut NuLiga
Verbandsliga. HSG Rösrath/Forsbach – 1. FC Köln 26:30 (15:13). Die Bergischen hielten den Spitzenreiter gerade im ersten Durchgang gut in Schach, lagen mit 9:6 (18.) und 12:9 (24.) in Front. „Zur Pause hätten wir höher führen können“, sagte Trainer Gregor Pohl. Eigentlich sogar müssen, denn nach Wiederbeginn machte sich das größte Manko an diesem Tag bemerkbar: Die Spielgemeinschaft musste zu viele Ausfälle verdauen, ihr ging mit zunehmender Spieldauer die Luft aus. Ohne Aron Dordic, Max Sommershof, Yannick Krob und Tim Kutter fehlten die Wechselalternativen, sodass der Favorit die Partie noch drehen konnte. Einen abwechslungsreichen Abend verlebte Lennart Schuldt, der dank seiner Allrounder-Qualitäten auf beinahe allen Positionen aufhelfen „durfte“.

Pohl: „Wir haben uns respektabel verkauft, aber am Ende zu viele einfache Zweikämpfe verloren. Die Niederlage geht in Ordnung, wir haben gut dagegengehalten.“ Dem Coach fehlen fünf Punkte, unter anderem aufgrund der 26:35-Pleite beim Vorletzten in Bardenberg. Dennoch sieht er seine Truppe auf dem Vormarsch. Am Sonntag, dem 21.Januar 2024 ist sie um 13:00 Uhr bei der TSV Bonn II zu Gast.

HSG Rösrath/Forsbach: Bauch, Kraus; N. Kutter 7 Roßbach 6/4, Balz 5, Eker 3, Weckelmann 3, Schuldt 1, Vogt 1, Rausch, Siebertz.

HSG Refrath/Hand II – VfL Bardenberg 28:28 (15:17). Gegen den Vorletzten hatte sich die HSG als Drittletzter mehr ausgerechnet. Als Florian Merz das 28:26 (58.) erzielte, war der Sieg greifbar nahe, doch der VfL kam noch einmal zurück. „Wir haben unsere Chancen nicht konsequent genutzt“, sagte Trainer Kagan Karaca. Seine Truppe lag in der ersten Hälfte bereits mit 6:10 (16.) hinten, kämpfte sich aber zurück in die Partie. Der Coach stellte fest, dass das Konditionstraining unter der Woche Wirkung gezeigt habe: „Die Einstellung war deutlich besser als zuletzt. In der Abwehr haben wir kompakter gestanden und als Kollektiv gearbeitet.“ Weiter geht es am Samstag, dem 20.Januar 2024 um 20:00 Uhr beim punktlosen Schlusslicht Stolberger SV.

HSG Refrath/Hand II: Pohen, Pozhyltsov; Merz 9/5, Hohenschon 4, Kufner 4, Wendler 4, Lay 3, Mputu-Kalama 2, S. 

Quelle: KSTA Berg
CVJM Oberwiehl – HSV Frechen 28:26 (14:14). Ohne Trainer Stefan Wassong, der an der Seitenlinie von Frank Rösgen vertreten wurde, verlor der HSV Frechen sein zweites Verbandsligaspiel in Folge. Nach einer Roten Karte und einer Verletzung hatte der HSV Schwierigkeiten im Rückraum und nicht mehr viele Möglichkeiten zu wechseln. Mit erneut drei verworfenen Siebenmetern in der Crunchtime spielten die Gäste einem ihrer Verfolger im Abstiegskampf den Ball zum Sieg mehr oder weniger in die Hände.

Quelle: KSTA Erft