Mittelrheinhandball - Forum
LL-Hr. Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 - Druckversion

+- Mittelrheinhandball - Forum (https://mittelrheinhandball.de)
+-- Forum: Nordrhein Herren (https://mittelrheinhandball.de/forumdisplay.php?fid=608)
+--- Forum: LL NR Herren (https://mittelrheinhandball.de/forumdisplay.php?fid=617)
+---- Forum: LL Gr. 5 (HVM) Herren (https://mittelrheinhandball.de/forumdisplay.php?fid=622)
+---- Thema: LL-Hr. Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 (/showthread.php?tid=24497)



Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 - Tobias Schwalb - 23-11-2023

Fr.  01.12.2023 20:15 Uhr HSG Euskirchen gg. TuS Chlodwig Zülpich
SR: Grenner/Grenner

Sa. 02.12.2023 16:00 Uhr HSG Siebengebirge-Thomasberg II gg. HSG Geislar-Oberkassel
SR: Opalka/Wagner

Sa. 02.12.2023 16:00 Uhr CVJM Oberwiehl II gg. SG Düren 1899
SR: Benndorf/Dax

Sa. 02.12.2023 17:45 Uhr Birkesdorfer TV II gg. BTB Aachen III
SR: Fritz/Kalenbach

Sa. 02.12.2023 20:00 Uhr TuS Wesseling gg. TK Nippes
SR: Gierke/Steinhausen

So. 03.12.2023 18:00 Uhr SG Ollheim-Straßfeld gg. HSG Merkstein
SR: Tiz/Wüst

TV Rheinbach II hat spielfrei


RE: Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 - Tobias Schwalb - 01-12-2023

(23-11-2023, 14:14)Tobias Schwalb schrieb: So. 03.12.2023 18:00 Uhr SG Ollheim-Straßfeld gg. HSG Merkstein
SR: Tiz/Wüst

Vorbericht auf der SGO-Facebook Seite:
 
Letztes Heimspiel des Jahres - 1.Herrenmannschaft trifft auf die HSG Merkstein

Im letzten Heimspiel in diesem Kalenderjahr empfängt die 1.Herrenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld am kommenden Sonntag, dem 03.Dezember 2023 die HSG Merkstein in der Sporthalle am Höhenring 101 in Heimerzheim.


Mit der HSG Merkstein geht es für die „Erste“ am 12.Spieltag der laufenden Landesliga-Saison gegen einen Gegner, der der SGO bestens bekannt ist und über einen langen Zeitraum als Angstgegner galt. In der jüngeren Vergangenheit hat sich dies jedoch größtenteils relativiert, denn von den letzten vier Duellen mit der HSG konnte die SGO I drei gewinnen. Lediglich das letzte Aufeinandertreffen in Merkstein in der Rückrunde der Vorsaison ging aus Sicht der SGO klar mit 33:22 verloren. Deutlich besser lief es hingegen in der Hinrunde, als man die HSG in eigener Halle mit 28:26 besiegen konnte. Diesen Heimerfolg möchte die Mannschaft von Trainer Marcus Schütz und Co-Trainer Matthias Kröschel natürlich am Sonntag gerne wiederholen.

Nach Ablauf der vergangenen Spielzeit ging es sowohl für die SG Ollheim-Straßfeld, als auch für die HSG Merkstein von der Verbandsliga in die Landesliga runter und auch in der aktuellen Saison haben beide Mannschaften nach elf Spieltagen eine ähnliche Punkteausbeute vorzuweisen. Während die SGO mit einem ausgeglichenen Punktekonto (10:10) momentan auf Platz 5 rangiert, liegt die HSG mit einem Zähler weniger (9:11) zur Zeit auf Rang 8.

Nach dem jüngsten 22:28-Auswärtserfolg beim Aufsteiger TuS Chlodwig Zülpich hat die SGO nun gegen die HSG Merkstein das klare Ziel erstmals in dieser Saison zwei Siege in Folge einzufahren, wodurch man das eigene Punktekonto wieder ins Positive befördern und den Gegner in der Tabelle auf Distanz halten würde. Hierzu wird das Trainerteam trotz einiger personeller Ausfälle voraussichtlich wieder auf einen vollen Kader zurückgreifen können. Mit David Jordan und Rückkehrer Martin Zdrojewski werden u.a. auch zwei Neuzugänge vom HSV Bocklemünd (Ende Oktober zurückgezogen) erstmals mitwirken.

Anpfiff des Absteiger-Duells ist am Sonntag zur gewohnten Zeit um 18:00 Uhr. Geleitet wird die Partie von den beiden Schiedsrichtern Johannes Tiz und Nils Wüst, denen die SGO ebenso eine angenehme Anreise wünscht, wie den Gästen aus Herzogenrath.

Die 1.Herrenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld freut sich auch bei diesem Heimspiel wieder auf eine volle Halle und eine entsprechend lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer/innen und Fans. Für Speisen und Getränke wird natürlich wie immer gesorgt.

SGO - wo Handball lebt



RE: Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 - Tobias Schwalb - 02-12-2023

HSG Euskirchen gg. TuS Chlodwig Zülpich 31:30 (15:17)

laut NuLiga


RE: Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 - Tobias Schwalb - 03-12-2023

Ergebnisse vom Samstag:

HSG Siebengebirge-Thomasberg II gg. HSG Geislar-Oberkassel 14:28 (7:11)
CVJM Oberwiehl II gg. SG Düren 1899 26:25 (11:13)
Birkesdorfer TV II gg. BTB Aachen III 27:27 (16:9)
TuS Wesseling gg. TK Nippes 27:25 (13:16)

laut NuLiga


RE: Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 - Tobias Schwalb - 04-12-2023

SG Ollheim-Straßfeld gg. HSG Merkstein 31:34 (18:20)

laut NuLiga


RE: Gr.5 - 12.Sp.: Vorberichte, Ergebnisse, Kommentare & Spielberichte - Saison 2023/2024 - Boemmel - 04-12-2023

Kein Spiel für Handball-Feinschmecker
Die HSG Euskirchen empfing bereits am Freitag den TuS Zülpich und gewann denkbar knapp


HANDBALL Landesliga Männer: HSG Euskirchen – TuS Chlodwig Zülpich 31:30 (15:17). Die HSG Euskirchen kann doch noch gewinnen! Nach sechs Spielen ohne Sieg bezwang die HSG den Aufsteiger aus Zülpich knapp und sicherte sich zwei wichtige Punkte in Richtung Ligaverbleib.

Das Wichtigste zuerst Ein vorweihnachtlicher Gaumenschmaus war diese Partie nicht. Sie wirkte eher schwerfällig wie ein Testessen, das, weil noch nicht alles passt, im Anschluss auf den Magen schlägt. Beide Abwehrreihen hatten ihre Probleme, sodass die gut 90 Zuschauer viele Tore zu sehen bekamen. Offensiv mussten beide Teams immer wieder Spielzüge abbrechen und neu beginnen.

Euskirchen erwischte den besseren Start, Zülpich holte sich die Spielphase bis zur Pause. Die HSG kämpfte sich zurück und bestimmte den zweiten Spielabschnitt zu großen Teilen, ohne zu glänzen. Trotz zwischenzeitlicher Vier-Tore-Führung blieb die Partie bis zum Ende spannend.

Aus 36 wird 68 Zülpichs Rückraumspieler Daniel Schüller wurde die komplette Partie über von Felix Berbuir in Manndeckung genommen. Schon früh wurde sein Trikot mit der Nummer 36 zerrissen. Es wurde einmal, wenige Minuten später ein zweites Mal versucht, es mit Tape notdürftig zu flicken. Keine Chance. Ein Trikotwechsel musste her, und so spielte Schüller mit der 68, dem Trikot von Trainer Olaf Pohlmeier, weiter. Schüller zeigte seine Klasse nach Freiwürfen, bei denen er ungedeckt mit Anlauf hochsteigen konnte und insgesamt sieben Tore erzielte.

Schlüsselspieler der Partie Euskirchens Tobias Schmitz war in Hälfte eins der Dreh- und Angelpunkt im HSG-Spiel. Über ihn lief nahezu jede Tempoverschärfung, und seine sechs Tore erzielte er in den ersten 15 Spielminuten. Danach schlug Zülpich mit den starken Rückraumspielern Dennis und Daniel Schüller, sowie Fabian Horst zu. Ein Segen, wer drei solche Spieler in seinen Reihen hat. Aber es ist auch Fluch zugleich, denn alle drei heben sich auf dieser Position vom Rest der Mannschaft ab und müssen nahezu 60 Minuten lang durchspielen. In der zweiten Halbzeit war es Euskirchens Julian Gast, der die Verantwortung übernahm und immer wieder Druck auf das Gästetor ausübte. HSG-Torhüter Laurenz Gebertz hielt in der spielvorentscheidenden Phase stark und führte sein Team in die Erfolgsspur.

Drei, fünf oder sieben Punkte Nach dem Sieg schöpft die HSG wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt und verringert den Rückstand auf Zülpich auf drei Zähler. Der TuS wiederum verpasste es, den Gegner auf fünf Punkte Distanz zu halten oder ihn sogar auf sieben Punkte Abstand zu bringen. Im immer noch undurchsichtigen Abstiegsszenario werden wohl neben dem zurückgezogenen HSV Bocklemünd noch drei Teams den Gang in die Kreisliga antreten müssen.

Das sagen die Trainer Euskirchens Marco Matheis: „Wir haben heute kämpferisch überzeugt und zum Schluss verdient gewonnen. Die Partie hat gezeigt, dass, wenn es uns gelingt, spielerische Lösungen zu finden, wir es richtig gut machen. Spielen wir hingegen viel Klein-Klein, machen wir uns das Leben selbst schwer. Wir mussten uns die Tore vorne hart erkämpfen. Aus der Mannschaft kam nach dem Spiel der O-Ton, dass wir so ein Spiel vor vier Wochen noch verloren hätten. Heute sind wir über diesen wichtigen Sieg glücklich.“

Zülpichs Olaf Pohlmeier: „Das waren zu viele Pass- und Wurffehler von uns. Dann haben wir auch noch Pech und treffen zweimal die Latte. Julian Gast haben wir nicht in den Griff bekommen und unsere Torhüter hatten auch keinen guten Tag. Euskirchen hat in Führung liegend das Spiel verschleppt und clever die Zeit von der Uhr genommen. Der Euskirchener Sieg ist dann auch verdient“.

HSG Euskirchen: Gebertz – Trimborn (3), Müller (1), Bünder (4), Berbuir (5), Gast (9/2), Krug (2), Schmitz (6), Schramm (1), Wuth, Maheswaran.

TuS Chlodwig Zülpich: Waschkau, Merckelbach, Wudarzak – Wunderlich (1), Harniss, Dennis Schüller (9/1), Dissemond, Winkel, Jordan (2), Horst (7), Daniel Schüller (7), Odenkirchen (3), Bus (1).

Quelle: KSTA Oberberg